Gesundheitskompetenz!?

Was ist denn das?
Uns ist aufgefallen, dass viele Studiengängen der HAW Hamburg das Thema „Gesundheit“ bzw. „Gesundheitskompetenz“ leider bisher nur wenig oder gar nicht berücksichtigen. Wenn ihr einmal genauer in euren Modulhandbüchern nachlest, seht ihr, dass sich eure erlernten Kompetenzen bisher nur auf Fachlich-Inhaltliches, Methodik sowie auf Sozial- und Selbstkompetenzen beschränken.
Mit dem Abschluss eures Studiums an der HAW Hamburg seid ihr gut ausgebildete Fach- und potenzielle Führungskräfte, die unter Umständen auch Führungsverantwortung übernehmen. Hierzu sind vielfältige Fähigkeiten nötig um einige von ihnen auch an Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen weitervermitteln zu können. Die Gesundheitskompetenz ist eine sehr Entscheidende, die durch euch in die Arbeitswelt hineingetragen werden kann.

Was hat die Gesundheitskompetenz, was ihr brauchen könntet?
Der Begriff Gesundheitskompetenz umfasst:
1. Selbstregulation: die Konzentration auf die Fähig- und Fertigkeiten mit Anspannung und Stress umzugehen sowie der Abbau von Anspannungen und die Fähigkeit abschalten zu können,
2. Selbstkontrolle: das Abzielen auf die Umsetzung und Durchsetzen einmal gefasster Verhaltensweisen sowie die Umsetzung von Geplantem mit Disziplin, die Überwindung von Ablenkung und abschweifenden Gedanken,
3. Selbstwahrnehmung: die Wahrnehmung von Gefühlen, Körperempfinden und Bedürfnissen,
4. Verantwortungsübernahme: die bewusste Verantwortungsübernahme für die eigene Gesundheit und das Achten der gesundheitlichen Belangen,
5. Umgang mit Gesundheitsinformationen: die Abbildung von Fähigkeiten zum Finden und Verstehen gesundheitsrelevanter Informationen,
6. Kommunikation und Kooperation: das Annehmen von Hilfe von anderen sowie das Zeigen können, wenn es einem nicht gut geht und anderen Einblicke in die eigenen Probleme ermöglichen und über sie zu sprechen.

Warum ist die Gesundheitskompetenz für euch persönlich so wichtig?
Die gesundheitsförderliche Kompetenzentwicklung hängt eng mit eurem eigenen Gesundheitszustand zusammen: je besser eure Gesundheitskompetenzen sind, umso besser ist auch euer Gesundheitszustand, Wohlbefinden und eure Lebenszufriedenheit.

Und woher wissen wir am Ende, dass es wirkt?
Zu Beginn, am Ende und ein halbes Jahr bis Jahr später erheben wir mittels Fragebogen eure Gesundheitskompetenzen und werten diese entsprechend aus.
Darüber hinaus wird die Kompetenz-Werkstatt im Sommersemester 2020 begleitend evaluiert und somit zusätzlich überprüft, ob die Wirkung eintritt, die wir uns und euch versprechen.